Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Celle

Landschaftspflege mit vom Aussterben bedrohter Nutztierrasse

Erst Beweidung macht es möglich - Artenvielfalt

Foto: B. Schindel

Artenvielfalt im Weidegebiet unserer Moorschnucken

Verweilen - Beobachten - Staunen

2018 wurde durch Maike Sprengel-Krause die Artenvielfalt im Rahmen einer Kartierung in eindrucksvoller Weise dokumentiert. Download der Kartierung, siehe rechts.

Kleine und große Wunder im Weidegebiet Entenfang entdecken:

Libellen-Reichtum im Weidegebiet

Wo es dem Teichfrosch gefällt

Kontakt

Gerhard Ziemer


E-Mail schreiben

Kartierung

"Eine Kartierung in der Ökologie ist eine Erfassung des Inventars an Landschafts- und Artengruppen in einem definierten Gebiet", hier:  Artengruppen im Weidegebiet Entenfang Celle. (Quelle: wikipedia)

Klicken sie auf die nachfolgende Abbildung (Kartierung ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Kartierung: M. Sprengel-Krause

Moorschnuckenschäferei

Nachhaltigkeit durch:

1. Landwirtschaft als integrierter Naturschutz

2. Landschaftspflege mit vom Aussterben bedrohter Nutztierrasse

3. Landschaftspflege und Begegnung

4. Heimatgenuss

5. Gemeinwohlorientierte Schäferei  

Libelle

Großes Granatauge (Erythromma najas)  (M. Sprengel-Krause)

Es tanzt die schöne Libelle
Wohl auf des Baches Welle;
Sie tanzt daher, sie tanzt dahin,
Die schimmernde, flimmernde Gauklerin.

Heinrich Heine, Gedicht "Libelle", 1. Strophe: Gedichte 1853 und 1854

BUND-Bestellkorb