Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Celle

Kleine Naturschützer helfen Jungbäume hegen und pflegen

 (ubey)

"Kleine Naturschützer" passen gut auf! Sie wissen:

Bäume sind wichtig. Sie machen die Luft sauber, damit wir gut atmen können. Es sind natürliche Schattenspender und erfreuen uns mit ihren Blättern.

Ein Raschelspaziergang im bunten Laub macht großen Spaß.

Die BUND Kreisgruppe Celle setzt sich deshalb dafür ein, dass unsere Bäume erhalten bleiben. Sie hilft aber auch dabei mit, dass wieder kleine Bäume angepflanzt werden. Doch das Anpflanzen allein genügt nicht, kleine Bäume müssen auch gehegt und gepflegt werden.

Luftaufnahme genehmigt, siehe Label der LGLN

Wo dürfen Jungbäume angepflanzt werden?

Das Foto ist eine Luftaufnahme. So sieht ein Vogel, der hoch in der Luft fliegt, die Wiesen und Äcker.

Klicke auf das Bild, dann siehst Du die rote Markierung und die Beschriftung. Dort haben Menschen im Rathaus, die für eine saubere und gesunde Umwelt arbeiten, neue Bäume vorgesehen.

 

Seht ihr auch den Fluss? Das ist die Aller. In deren Nähe wachsen Erlen- und Eschenbäume sehr gut, deshalb wurden diese entlang des Weges angepflanzt.

 (ubey)

Was benötigen wir, um groß und stark zu werden?

So wie kleine Menschen nur gedeihen können, wenn sie genug zu essen, zu trinken, zu spielen, aber vor allen Dingen genug Liebe, Zuwendung und Anregungen erhalten. So geht es den kleinen Bäumchen auch. Die jungen Bäume nehmen Essen und Trinken aus dem Boden über die Wurzeln auf. Der Baumstamm und die Äste verteilen die "Nahrung" bis in die Blätter. Diese werden von der Sonne beschienen und vom Wind umspielt.

Je liebevoller so ein Baum umsorgt wird, um so besser gedeiht er und umso besser kann er sich gegen Schädlinge wehren.

 (H. Kähler)

Wer kann mithelfen und wie?

Jeder kann etwas tun!

 

Hier seht ihr zwei kleine Naturschützer.

Titus und sein älterer Bruder Elias helfen beim Bewässern der Jungbäume, denn der Sommer war lang und sehr trocken.

 

 (H. Kähler)

 

Titus hatte Geburtstag und wurde zwei Jahre. Wie alt mag wohl die kleine Esche sein?

Gepflanzt wurde sie erst vor kurzer Zeit an diesen Ort.

Vielleicht ist das Bäumchen und Titus gleich alt und sie haben zusammen Geburtstag.

 (H. Kähler)

Seht ihr wie Titus das Bäumchen gießt?

Die kleine Esche hat erst zwei Äste, die durch einen weißen Pfeil gekennzeichnet sind. Insgesamt ist das Bäumchen nicht viel größer als die Gräser um es herum, es benötigt noch viel Pflege und Hege, bevor daraus eine große, starke Esche wird.

Titus wid das Bäumchen auf einem Familienspaziergang sicherlich noch oft besuchen. 

Ob aus der kleinen Esche mal eine ganz große widerstandsfähige Esche wird und auch nach vielen Jahren noch dort am Wegesrand steht?

Lasst uns alle so wie Titus und seine Familie mithelfen, dass weiterhin viele Bäume wachsen und gedeihen können.

 (ubey)

 

Vielleicht berührt er dann als großer Mann mit seiner Hand den Stamm des Baumes

und sagt ihm:

"Hallo, da bin ich wieder. Jetzt sind wir beide groß."

BUND-Bestellkorb